White Chocolate and Cranberry Cookies

Seit meine Schwester mir von einer Sprachreise nach England eine Packung Ben’s Cookies  mitbrachte, liebe ich die süßen Gebäcke. Zahlreiche Male habe ich das Internet nach Rezepten durchforstet und immer wieder ausprobiert, doch nie kam am Ende die gewünschte (innen weiche) Konsistenz heraus. Nun jedoch fand ich – wie sollte es auch anders sein – bei Pinterest dieses Rezept und gab ihm noch eine Chance. Bereut habe ich es nicht, denn die Cookies schmecken einfach fabelhaft! Einziger Verbesserungsvorschlag: die Zuckermenge könnte noch ein wenig weiter reduziert werden.

Zutaten (für ca. 12 große Cookies):
140 g geschmolzene Butter
140 g brauner Zucker
80 g Feinzucker
2 Eier
1 TL Vanillearoma
250 g Mehl
1/2 TL Natron
1/2 TL Salz
150 g grob gehackte weiße Schokolade
100 g getrocknete Cranberries

Zubereitung:
1. Den Backofen auf 190°C (Ober-/Unterhitze) vorheizen. Die geschmolzene Butter mit den beiden Zuckersorten schaumig schlagen. Nacheinander die beiden Eier unterrühren und Mehl, Backpulver und Salz hinzugeben. Die weiße Schokolade sowie die Cranberries unterheben.
2. Mit einem Eisportionierer kleine Teigkugeln formen und diese auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen (Achtung, eine klebrige Angelegenheit!). Für etwa 10 bis 12 Minuten backen; die Kekse dürfen ruhig noch weich sein, denn mit dem Erkalten werden sie fester. Aus dem Ofen holen und nach etwa 10 Minuten auf ein Auskühlgitter geben. Vollständig erkalten lassen und genießen!


Advertisements

Über Anni

Anni, 21 Jahre jung. Deutsch-Chilenin auf der Reise durch die große weite Welt, von einer Küche zur nächsten. Ständig auf der Suche nach neuen kreativen Rezepten und den dazugehörigen (Test-)Essern.
Dieser Beitrag wurde unter Liebe geht durch den Magen abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu White Chocolate and Cranberry Cookies

  1. Huyen schreibt:

    Sind die Cookies weich oder „normal“? Beim Aldi gibt’s ja Cranberry Cookies, aber die sind mir zu keksartig :).

  2. Bella Kirschfrau schreibt:

    Deine Cookies sind hier zum Renner geworden und paßten perfekt zu „Very Berry“. Insgesamt hab ich sie schon 3mal gebacken und ein wenig mit dem Zucker gespielt. Bei zu wenig Zucker laufen sie nicht mehr schön breit. 150g Gesamtzuckermenge reicht aber aus, damit sie noch fast zu süß schmecken.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s