Bald ist Weihnachten!

Oder: Warum ich mich am meisten über personalisierte Geschenke freue

Ich habe eine Vorliebe für das Verschenken selbst hergestellte oder zumindest personalisierte Gegenstände. Erst einmal sind diese meist preiswerter als fertig gekaufte. Zweitens haben sie – was ich persönlich noch viel wichtiger finde – einen großen (wenn auch nicht materiellen) Wert, sowohl für den Schenker, welcher viel Zeit und Liebe in das Finden einer geeigneten Idee und deren Umsetzung investiert, als auch für den Beschenkten. Wer freut sich nicht über eine liebevoll gestalteten Fotocollage von der besten Freundin über die schönsten gemeinsamen Momente oder eine eigens für einen selbst zusammengestellte CD? Dennoch nimmt sich heutzutage kaum mehr jemand die Zeit, kreativ zu werden und seine Mitmenschen mit den Kreationen ein Lächeln auf das Gesicht zu zaubern; sie greifen lieber zu einem der vorgefertigten Gutscheine, die man mittlerweile an fast jeder Kasse erstehen kann und machen sich nicht einmal die Mühe, im Geschäft persönlich etwas auszusuchen, was dem Beschenkten gefallen könnte.

Ich hoffe, euch mit diesem Eintrag weg von den konventionellen, scheinbar risikofreien Geschenkideen zu locken und stattdessen selber kreativ zu werden. Überlegt doch mal, wie sehr sich eure Bekannten auf der nächsten Feier freuen werden, neben den vielen dünnen Briefumschlägen auch etwas gegenständliches in der Hand zu halten… Wie wäre es zum Beispiel mit etwas Selbstgebasteltem zu Weihnachten?

Im folgenden findet ihr ein paar Anregungen, was ich in der letzten Zeit so alles verschenkt habe. Ideenklau erlaubt. 😉


Diese Box habe ich meiner besten Freundin geschenkt, als sie nach einem dreiviertel Jahr in Australien zurück nach Hause gekommen ist. Gefüllt war sie mit ein paar Mitbringseln von meinem eigenen dreimonatigen Auslandsaufenthalt in Chile, und heute dient sie als Sammelstelle für alle möglichen Erinnerungsstücke.

Mit in der Kiste war auch eine selbstgebrannte CD mit Liedern, die für mich nach Sommer klingen, z.B. dieses hier. Ein Jahr später, sprich diesen Sommer, erhielt eine andere Freundin eine ähnliche CD, jedoch mit anderen Liedern. 🙂

Verpackt sah das ganze dann in etwa so aus:

Natürlich gehört zu einem anständigen Geschenk auch immer eine Glückwunschkarte dazu, welche gute Wünsche etc. beinhaltet. Für diese hier habe ich mit der Lightpainting-Technik Fotos aufgenommen, diese kleinformatig ausgedruckt und auf ein Stück Pappe geklebt.

Und dann gibt es da naürlich noch den selbstbemalten Kosmetiktuchspender zum Geburtstag meiner Mutter (Bild und Bastelanleitung findet ihr hier) und die eigens für den Geburtstag einer Freundin  zusammengestellten Haferkeksbackmischung (klick).

Advertisements

Über Anni

Anni, 21 Jahre jung. Deutsch-Chilenin auf der Reise durch die große weite Welt, von einer Küche zur nächsten. Ständig auf der Suche nach neuen kreativen Rezepten und den dazugehörigen (Test-)Essern.
Dieser Beitrag wurde unter Selbstgemacht abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s