Muffins mit Zitronenschmetterlingen

Es ist mal wieder Sonntag und somit allerhöchste Zeit für das Sonntagssüß (diesmal gesammelt von Fräulein Text)! Da ich diese Woche aufgrund zeitmangels keine frischen Gebäcke zaubern konnte, habe ich meinen Tiefkühlschrank geplündert (bevor ihr fragt: darin findet ihr momentan ungefähr fünf verschiedene Sorten Kuchen) und sogenannte Muffins mit Zitronenschmetterlingen aufgetaut. Leider musste ich feststellen, dass diese aufgetaut nicht annähernd so gut schmecken wie frisch; was aber auch daran liegen könnte, dass ich nach dem Backen zwei Tage mit dem Einfrieren gewartet habe. Außerdem war die Creme ranzig geworden. Das Rezept findet ihr dennoch unten, backt die Muffins einfach so, dass genügend freiwillige Esser in der Nähe sind und das Problem ist aus der Welt geschafft 😉

Zutaten (für 12 Muffins):
125 g Mehl
2 TL Backpulver
120 g Butter
125 g Feinstzucker
2 Eier (leicht verquirlt)
fein abgeriebene Schale von ½ Zitrone
2 EL Milch
Puderzucker (zum Bestäuben)

Zitronencremefüllung:
85 g weiche Butter
175 g Puderzucker
1 EL Zitronensaft

 
Zubereitung:

  1. Den Backofen auf 190°C vorheizen. Eine Backform für 12 Muffins mit Papierförmchen auslegen oder 24 Papierförmchen in je doppelter Lage auf ein Backblech setzen.
  2. Mehl und Backpulver in eine große Schüssel sieben. Butter, Zucker, Eier, abgeriebene Zitronenschale und Milch zugeben und mit dem elektrischen Handrührgerät glattrühren. Den Teig in die Förmchen füllen.
  3. Die Muffins im vorgeheizten Backofen 15-20 Minuten goldbraun backen. Auf einem Kuchengitter abkühlen lassen.
  4. Für die Füllung die Butter in einer Rührschüssel schaumig rühren. Den Puderzucker darübersieben, den Zitronensaft zugeben und alles glatt und cremig rühren.
  5. Wenn die Muffins abgekühlt sind, mit einem Messer oben einen Deckel abschneiden und diesen halbieren. Etwas Zitronencremefüllung auf die Muffins spritzen oder streichen und jeweils zwei Teighalbkreise als Schmetterlingsflügel hineindrücken. Alle Muffins vor dem Servieren mit Puderzucker bestäuben.

Anmerkung:
Muffins möglichst rasch konsumieren, da die Creme sonst aushärtet, was widerum kein Gaumenschmaus ist.

Ich wünsche euch einen guten Start in die neue Woche! 🙂

Advertisements

Über Anni

Anni, 21 Jahre jung. Deutsch-Chilenin auf der Reise durch die große weite Welt, von einer Küche zur nächsten. Ständig auf der Suche nach neuen kreativen Rezepten und den dazugehörigen (Test-)Essern.
Dieser Beitrag wurde unter Liebe geht durch den Magen abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s