Double Chocolate Cookies ♥

Ich habe nun schon seit einer Weile keine Einträge mehr verfasst. Woran das liegt? Ich habe zusammen mit meinem Englisch-LK eine wunderbare Woche in London verbracht. Einen Eintrag dazu gibt es bald auch, allerdings bin ich im Moment noch am sortieren der vielen aufgenommen Fotos und am Freitag beginnt schon wieder die Klausurenphase…

Einer der Läden, die ich zusammen mit zwei Freundinnen in der Oxford Street abgeklappert habe, war „Ben’s Cookies“. Das Geschäft ist so klein, dass sich gerade einmal zwei Kunden auf einmal darin aufhalten können, zumindest sofern diese sich noch umdrehen können wollen, um ihn nach erfolgreicher Kekserbeutung wieder verlassen zu können. Ich habe meiner Familie eine Box mit sieben verschiedenen Keksen gekauft, zuhause angekommen sind davon aber nur noch vier ;-). Und weil sie so lecker waren, habe ich mich gleich auf die Suche nach einem Rezept gemacht und einen Nachbackversuch gestartet. Ich muss zugeben, die Kopie schmeckt nicht so verführerisch wie das Original, genauso schokoladig sind sie dennoch. Auch wäre das Ergebnis vermutlich besser geworden, hätte ich bereits im Voraus Cookie-Backerfahrung besessen, aber dieses Rezept, welches ihr weiter unten in leicht abgeänderter Version findet, war bestimmt nicht mein letzter Versuch! 



Zutaten für ca. 26 Cookies:
200g Butter
je 110 g weißen und braunen Zucker (nächstes Mal werde ich etwas weniger verwenden, da mir die Cookies doch recht süß erscheinen)
200 g Mehl
50 g Kakaopulver (ungesüßt)
1/2 TL Natron
100 g Nüsse, gehackt (z.B. Haselnüsse)
200 g Schokolade, gehackt (z.B. 2/3 dunkle Schoki und 1/3 weiße Schoki)

Und so wird’s gemacht:
1. Den Ofen auf 190°C vorheizen.
2. Mehl, Kakao und Natron vermischen. Butter, Zucker und braunen Zucker schaumig rühren. Dann die Mehlmasse hinzugeben und gut verrühren. Zuletzt die Nüsse und die gehackte Schokolade bzw. die Schokostückchen unterrühren. (Hinweis: Der Teig gehört so dunkel!)
3. Mit der Hand den Teig nach und nach zu kleinen Kugeln formen, diese mit den Finger leicht platt drücken und auf ein ungefettetes Backblech setzen.
4. Ungefähr 10-15 Minuten backen, bis sie an der Oberfläche nur noch leicht schimmern (nicht mehr glänzen).
5. Kurz auf dem Blech ruhen lassen, dann vorsichtig mit einem breiten Messer auf ein Kuchengitter heben und darauf vollständig erkalten lassen.
6. Zusammen mit einem Glas kalter Milch genießen!

Habt ihr selber auch schon einmal probiert, derartige Kekse, die innen weich und außen knusprig sein sollten, zu backen? Wenn ja, wie sind sie geworden?

Advertisements

Über Anni

Anni, 21 Jahre jung. Deutsch-Chilenin auf der Reise durch die große weite Welt, von einer Küche zur nächsten. Ständig auf der Suche nach neuen kreativen Rezepten und den dazugehörigen (Test-)Essern.
Dieser Beitrag wurde unter Liebe geht durch den Magen abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s