Alstervergnügen 2011

Seit Donnerstag reiht sich an der Hamburger Binnealster eine Bude an die nächste. Egal, ob einen der Hunger auf einen Crêpe überkommt, man kurz vor dem Verdursten ist oder sich spontan einen Piercing stechen lassen möchste; alles ist möglich. Doch ich nahm den Weg in die „schönste Stadt der Welt“ nicht auf mich, um Geld auszugeben (insgesamt gingen lediglich 4 Euro für meinen Anteil an der Gruppenkarte und drei Euro für etwas zum Naschen drauf), sondern vielmehr, um das große Feuerwerk um 22 Uhr zu sehen. Es war atemberaubend, zuzuschauen, wie die Feuerwerkskörper am Nachthimmel explodierten und zu hören, wie der dabei entstehende knall von den umliegenden Gebäuden widerhallte! Auch, wenn mich das sonstige Programm (auch aufgrund von zu großen anwesenden Menschenmassen) nicht gerade vom Hocker gerissen hat, werde ich nächstes Jahr auf jeden Fall wieder am Wasser stehen und dem Lichterspiel am Himmel gebannt folgen.



Advertisements

Über Anni

Anni, 21 Jahre jung. Deutsch-Chilenin auf der Reise durch die große weite Welt, von einer Küche zur nächsten. Ständig auf der Suche nach neuen kreativen Rezepten und den dazugehörigen (Test-)Essern.
Dieser Beitrag wurde unter Fotografie abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Alstervergnügen 2011

  1. Pingback: Selbstgemacht: Tempobox | C'est la vie, chérie !

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s