„Gute Vorsätze sind sehr beliebt. Sie lassen sich immer wieder verwenden.“

Ich hoffe, ihr hattet alle einen guten Start ins neue Jahr!
Viele Leute stellen zum Jahreswechsel eine Liste mit gute Vorsätzen für das kommende Jahr auf, doch genau ein Jahr später ärgern sich ein und dieselben, dass aus kaum einer dieser guten Absichten Realität geworden ist. Und dann nehmen sie sie sich nochmal für das darauffolgende Jahr vor (siehe Zitat)- und es klappt wieder nicht, wir sind deprimiert, enttäuscht. 
Das ist mir meistens genauso gegangen, deswegen verzichte ich dieses Jahr darauf.

Obwohl, ein paar Dinge gibt es schon, die ich gerne tun würde:
1. Lesen!
Ich glaube, da bin ich nicht die Einzige, denn in JEDEM Blog, den ich Anfang des Jahres gelesen habe stand geau das drin. Aber Bildung (wenn die Lektüre denn der Bildung dient) kann ja nicht schaden 🙂
Das ich bisher so wenig Zeit hatte, Bücher zu lesen, die mich wirklich interessieren, hat einen einfachen Grund: die Schule.
Da ich mich für das sprachliche Profil mit Spanisch, Deutsch, Englisch UND Französisch entschieden habe (und da bin ich die Einzige) und wir im letzten Semester NEUN Lektüren vorgeschrieben hatten, blieb einfach nicht genug Zeit übrig.

Aber ehrlich gesagt hätte ich nicht erwartet, dass ich meine Absicht so schnell in die Tat umsetzten würde:
Da ich (leider) in den letzten Tagen mit einem „grippalen Infekt“ zu kämpfen hatte habe ich gleich damit angefangen – so vielen andere Beschäftigungen kann man mit 39° Fieber nämlich nicht nachgehen. In einer Woche habe ich „Verkauft“, zwei Bände von „PinkMuffin @ BerryBlue“, „Isola“, „Schneewittchenfalle“ sowie „Der Schattengänger“ verschlungen. Das meiste waren Bücher, die ich bereits seit zwei oder drei Jahren im Regal stehen hatte, die zu lesen ich jedoch nie Zeit hatte – dementsprechend habe einige davon nicht ganz mienen aktuellen Buch-Geschmack getroffen.
Besonders angetan haben es mir „Verkauft“, „Der Schattengänger“ sowie „Isola“, welches ich bereits zum zweiten Mal gelesen habe.

2. Viel Sport machen!
Dieser Vorsatz wird denke ich nicht sehr schwer in die Tat umzusetzten sein.
2010 bin ich innerhalb eines halben Jahres knapp 2.000 km Fahrrad gefahren, man sieht: Es ist meine absolute Leidenschaft. Noch vor zwei Jahren war ich keine so aktive Sportlerin, erst eine viertägige Radwandertour im Rahmen einer Arbeitsgemeinschaft an meiner Schule hat mich so begeistert; sie war ein einmaliges Erlebnis!

Was habt ihr euch vorgenommen oder haltet auch ihr nichts vom alten Brauch der guten Vorsätze? Ich freue mich auf eure Meinung!

Advertisements

Über Anni

Anni, 21 Jahre jung. Deutsch-Chilenin auf der Reise durch die große weite Welt, von einer Küche zur nächsten. Ständig auf der Suche nach neuen kreativen Rezepten und den dazugehörigen (Test-)Essern.
Dieser Beitrag wurde unter Gedankenwelt, Lesestoff veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s