Weihnachten… das alljährliche Chaos

Heute ist es endlich so weit; wir haben den 24. Dezember! Den Tag, auf den Groß und Klein aus unterschiedlichen Gründen schon lange gewartet haben. Und das beste: Es werden weiße Weihnachten! Nachdem ich den Dezember letzten Jahres mitten in der Atacama-Wüste im Norden Chiles verbracht habe ist das schon etwas wunderbares!
Dort gab es zwar auch einen Weihnachtsbaum (ein weißes Plastikbäumchen vollbehangen mit Lametta und blauglänzenden Christbaumkugeln) aber der konnte die Tradition des Selberschmückens und des abendlichen Geschenkeöffnens nicht ersetzen.

Gestern habe ich mit meiner „kleinen“ Schwester die Nordmanntanne geschmückt, die für die nächsten zwei Wochen unser Wohnzimmer ziert. Laut meinen Eltern ist das die in Deutschland am weitesten verbreitete Weihnachtsbaumart. 
Kunterbunt ist der Baum geworden! Nur frage ich mich, wer die Weihnachtsbaum-Lichterketten erfunden hat, die an den Enden wieder zusammenkommen, meine Mutter meinte, das wäre sogar patentiert. Bevor wir loslegen konnten haben wir ungefähr eine Viertelstunde gebraucht, nur um sie auseinander zu bekommen…

In den letzten Tagen vor dem Fest tummeln sich überdurchschnittlich viele Menschen in den Geschäften und ich frage mich jedes Mal, warum sie nicht früher die Geschenke besorgen. Doch diesmal konnte ich sie verstehen, denn meine Schwester und ich hatten auch noch kein Geschenk für due jeweils andere und unseren Vater. Also sind wir gestern Abend noch losgezogen. Das läuft bei uns immer ungefähr so ab:
„Was wünscht du dir?“
„Keine Ahnung, such dir was aus, was mir gefallen würde.“
„Und was wäre das? Schlag mal bitte was konkreteres vor!“
Als ich dann tatsächlich etwas gefunden hatte, musste ich meine „Beute“ zur Kasse bringen – ohne, dass meine Schwester es mitbekommt. Nur war auch sie fündig geworden und als ich bezahlen wollte stand sie noch an der Kasse. Wir haben die Angelegenheit dann geregelt, indem  sie nicht hingeschaut hat als ich bezahlt habe.

Ich wünsche euch allen ein besinnliches Weihnachtsfest (sofern ihr Weihnachten feiert)!

Hier noch ein Lied zur Einstimmung. Eigentlich bin ich kein Fan von SuperRTL Popgruppen, aber dieses etwas modernere Weihnachtlied macht einfach gute (Weihnachts-)Laune und ist für mich eine willkommene Abwechslung zu „Last Christmas“.

Advertisements

Über Anni

Anni, 21 Jahre jung. Deutsch-Chilenin auf der Reise durch die große weite Welt, von einer Küche zur nächsten. Ständig auf der Suche nach neuen kreativen Rezepten und den dazugehörigen (Test-)Essern.
Dieser Beitrag wurde unter Gedankenwelt, Musik abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s