„Der schönste Tisch ist ohne Essen nur ein kahles Brett.“

Ferien sind schon eine tolle Sache; endlich komme ich dazu die Dinge zu tun, die ich schon lange vorhatte.
Unter anderem bin ich dabei eine neue Ordnung in mein Zimmer zu bringen, damit ich nicht immer so lange suchen muss wenn ich etwas brauche. Es mag zwar etwas ungewöhnlich erscheinen, aber ich räume gerne auf [das beschränkt sich meistens auf alles außerhalb meines Zimmers], da ich mich dann wohler fühle als wenn mich nur Chaos umgibt.
Probiert das doch auch mal aus, wenn man einmal ein übersichtliches System gefunden hat und sich jeden Abend fünf Minuten Zeit nimmt um neu Angefallenes einzusortieren ist es gar nicht schwer 😉 

Außerdem habe ich mir für die erste Ferienwoche, also die, die schon angebrochen ist, vorgenommen, jeden Tag eine Kleinigkeit zu backen oder Mittagessen zu kochen. Bis jetzt hat das auch sehr gut geklappt und meine Familie war begeistert weil sie nichts mehr vorbereiten musste.

Hier ein paar Bilder der Gerichte:

          

Diese mit Käse gefüllten Teigfladen nennt man Quesadillas.
Da ich als Kind eine Zeit lang in Mexiko gelebt habe ist mir, wenn auch leider erst recht gegen Ende meines Aufenthaltes, die regionale Küche ans Herz gewachsen. Wahrscheinlich war ich damals einfach zu sturköpfig und wollte keine unbekannten Dinge probieren. 😉
Die Quesadillas, die traditionell aus Mais- oder Weizenmehl zubereitet werden und nach belieben gefüllt werden können,  sind sehr leicht zuzubereiten und schmecken lecker.[Ansonsten wären sie bei den Mexikanern wahrscheinlich auch nicht so beliebt.]
Leider scheint der Autor des Rezeptes sich bezüglich der Menge des dabei herauskommenden Essens ein bisscen verkalkuliert zu haben; im Rezept stand es sei für 6 Personen gedacht, dabei reichte es nicht einmal für drei (wer weiß, vielleicht waren die Quesadillas als Vorspeise gedacht?!).

Ananas-Mandarinen-Muffins mit Kokosraspeln :q
Sie duften einfach unglaublich gut wenn sie im Ofen backen und auch warm schmecken sie einfach wunderbar.
Dank der Früchte aus der Dose schmeckn sie unglaublich saftig und die Kokosraspeln geben den Muffins einen Geschmack nach Kokosmakronen.

Und zu guter letzt der Asiatische Nudeltopf mit Hühnchen.
Seit ich dieses Gericht in der letzten Woche gleich zweimal gegessen habe bin ich zum Reisnudelfan geworden. Am besten man isst mit Stäbchen, dann schmeckts gleich doppelt so gut!

Advertisements

Über Anni

Anni, 21 Jahre jung. Deutsch-Chilenin auf der Reise durch die große weite Welt, von einer Küche zur nächsten. Ständig auf der Suche nach neuen kreativen Rezepten und den dazugehörigen (Test-)Essern.
Dieser Beitrag wurde unter Liebe geht durch den Magen abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s